Suche
  • RivieraZeit editorial

Cannes erlebt pompöses Finale seines Feuerwerks-Festivals

Knallig, laut, bunt und zu Songs wie „Goldfinger“ ging gestern Nacht das diesjährige Feuerwerks-Festival in Cannes zu Ende. Gewonnen haben die Pyrotechniker von Lux Factory, die den Zuschauern am 29. Juli zum Thema „Grands Frissons“ Schauer über den Rücken laufen ließen. Der Preis der Jury geht an die fulminante Lichtershow zu Werken des Regisseurs Quentin Tarantino. Das Festival hatte in diesem Jahr das Thema „Kino“ als roten Faden, und dem Coronavirus geschuldet war die Tatsache, dass ausschließlich nationale Firmen um die Vestale d’Argent konkurrierten.


Gestern Abend tanzten die Feuerwerkskörper zu Musik aus Sean-Connery-Filmen (Foto links). Die Jury am meisten begeistert hat allerdings das Feuerwerk vom 29. Juli (Foto Mitte), für das Arnaud Fouriau von der Firma Lux Factory noch in der Nacht den Hauptpreis Vestale d'Argent entgegennahm (Foto rechts). © DR



Der Pandemie zum Trotz und im Gegensatz zu anderen Städten an der Côte d’Azur hat Cannes nach der Absage im vergangenen Jahr diesen Sommer sein erstmals 1967 ausgetragenes Feuerwerks-Festival wieder gezündet. An sechs Abenden strömten bis zu 100.000 Menschen an die Croisette, um die im Takt zu Filmmusiken in den Nachthimmel geschossenen Feuerwerkskörper zu erleben. Strände und Restaurant-Terrassen waren gepackt voll wie zu besten Vor-Coronazeiten.


Etwas ruhiger ging es gestern Abend zum Finale zu, nachdem bis zum Einbruch der Dämmerung dunkle Regenwolken über der Stadt hingen. Als pünktlich um 22 Uhr die Straßenlaternen und Hotelbeleuchtungen synchron runtergedimmt waren, wurde die gesamte Bucht von Cannes wenig später zum vorerst letzten Mal von einer rund 20-minütigen Lichtershow erhellt: Gigantische Formationen von unterschiedlich hoch fliegenden, mal explosionsartig verglühenden, mal sanft ins Meer tropfenden Leuchtkugeln schossen zu Filmmusiken der wichtigsten Filme des vergangenen Herbst verstorbenen Schauspielers Sean Connery in den Himmel.


Wer den diesjährigen Publikumspreis erhält, steht noch nicht fest: Zuschauer können bis zum 27. August um 14 Uhr online abstimmen.


Alle Feuerwerke dieses Sommers sowie einen Film über die enorme Logistik, die hinter dem Festival steckt, können Sie hier nachträglich mitverfolgen. Beeindruckend!

68 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen