Suche
  • RivieraZeit editorial

++ Corona-Update ++ Auch Monaco lockert die Maskenpflicht

Wie schon die französische Regierung passt auch das Fürstentum Monaco seine Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung an die aktuelle, deutlich verbesserte Gesundheitslage an. Fürst Albert II. hat gestern entsprechende Entscheidungen zu Maskenpflicht und Ausgangssperre veröffentlicht.


Monaco
Monaco: Der "rocher" mit der Altstadt und darunter der Stadtteil Fontvieille. Foto: DR

Ab dem morgigen Samstag, 19. Juni, wird die Pflicht zum Tragen einer Maske in Außenbereichen des Fürstentums aufgehoben. Ausnahmen bilden Innenräume und alle Orte, an denen die Distanz- und Hygieneregeln nicht eingehalten werden können.


Die generelle Maskenpflicht greift ebenfalls noch in den Straßen der Altstadt Monacos, im Bereich rund um den Fürstenpalast, auf der Place du Casino und auf den Straßen des Carré d’Or. Auch rund um das Einkaufszentrum in Fontvieille, auf den Marchés de la Condamine und in Monte-Carlo genauso wie an allen Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel und in schulischen Bereichen muss die Mund-Nasen-Bedeckung weiter getragen werden.

Die nächtliche Ausgangssperre wird, im Unterschied zu Frankreich, weiter beibehalten. Sie gilt von Mitternacht bis 6 Uhr morgens.


Besonders wichtig sei im weiteren Pandemiegeschehen der Fokus auf eine fortschreitende Impfung der monegassischen Bevölkerung, so eine Erklärung aus dem Palast. Alle Einwohner ab zwölf Jahren sind dazu angehalten, das Impfangebot wahrzunehmen.


Die Regierung Monacos wird im Hinblick auf weitere Öffnungsschritte die gesundheitliche Lage zum Schutz der Bevölkerung weiter beobachten und auch den Dialog mit Vertretern der Wirtschaft suchen.


SR


123 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen