Suche
  • RivieraZeit editorial

++ Corona-Update ++ Neue Details zum Lockdown

WISSENSWERT


Frankreichweit sind mittlerweile 19 Departements vom neuen Lockdown gegen die weiterhin hohen Covid-19-Infektionszahlen betroffen. Die Regierung spricht von „confinement aéré“ (wörtlich „belüfteter Lockdown“): Die Bürger sollen sich zwar voneinander fernhalten, privat wie im Job, dürfen aber im 10-Kilometer-Radius unbefristet an die frische Luft. Neu: Geschäfte des nicht-täglichen Bedarfs dürfen unter bestimmten Auflagen auf Straßenverkauf umschwenken.


Einige Städte in Lockdown-Gebieten erlauben auch Geschäften mit Waren des "nicht-täglichen" Bedarfs zu öffnen - wenn sie ihren Verkauf auf die Straße verlegen können. Symbol-Foto: Pixabay

Der Lockdown befindet sich im Hexagon in seiner dritten Runde. Grund dafür sind die weiterhin hohen Zahlen an Neuinfektionen. Mittlerweile sind 19 Departements von den neuen Maßnahmen betroffen, darunter im Süden weiterhin nur die Alpes-Maritimes (Côte d’Azur). Mit dem Var und den Bouches-du-Rhône stehen jedoch zwei weitere Departements der Region PACA (Provence-Alpes-Côte d’Azur) auf der Schwelle zum neuen Lockdown: Sie verfehlen die vom Staat festgelegte Inzidenzgrenze von 400 Neuinfizierten auf 100.000 Mitbürger bis jetzt haarscharf.

Open-Air-Verkauf


Einige Städte in den Alpes-Maritimes, darunter Cannes, Antibes und Menton, erlauben ihren Händlern derweil ihr Geschäft nach draußen zu verlegen – auch wenn sie Dinge des „nicht-täglichen Bedarfs“ wie etwa Kleidung verkaufen. Dazu müssen bestimmte Auflagen erfüllt werden. Selbstverständlich sind vor dem Laden Masken zu tragen, und ein Desinfektionsmittel-Spender muss in unmittelbarer Nähe bereit stehen.


10-Kilometer-Radius

In allen vom Lockdown betroffenen Departements gilt weiterhin der 10-Kilometer-Radius ums eigene Zuhause, der nicht ohne triftigen Grund verlassen werden darf. Tagsüber darf man sich zwischen 6 und 19 Uhr frei in seinem Umkreis bewegen. Dazu ist ein Wohnsitz-Nachweis mitzuführen (Strom-Rechnung o.ä., alternativ kann man auch eine attestattion de déplacement dérogatoire ausfüllen). Wer seinen Radius verlassen will, muss dazu zwingend eine ausgefüllte attestation de déplacement dérogatoire bei sich haben.


Frankreichweite Neuregelung: 6 Personen


Frankreichweit gilt weiterhin die nächtliche Sperrstunde zwischen 19 und 6 Uhr. Wer in der Zeit sein Zuhause verlassen will oder muss, hat ebenfalls eine ausgefüllte Bescheinigung mitzuführen. Neu ist für das gesamte Gebiet des Hexagons die Regelung, dass sich im Freien nicht mehr als sechs Personen treffen dürfen. Davon ausgenommen sind Großfamilien. Es ist mit Kontrollen zu rechnen.

DW

2 Ansichten0 Kommentare