Suche
  • RivieraZeit editorial

Europäische Tage des Denkmals in Frankreich: Kulturerbe für alle

Aktualisiert: 20. Sept. 2021

Am kommenden Wochenende stehen in Frankreich die 38. „Europäischen Tage des Denkmals“ an, die das Interesse der Bevölkerung an nationalen Kulturgütern und deren Erhaltung wecken sollen. Fast jeder Ort auch an der Côte d’Azur und in der Provence öffnet am 18. und 19. September sonst verschlossene Türen oder lädt zum kostenlosen Museumsbesuch.

© Like design

Das Thema dieses Jahr: „Kulturerbe für alle“


Im Rahmen der Diversität und Inklusivität legen die diesjährigen Tage des Denkmals besonderen Wert darauf, alle anzusprechen. In diesem Rahmen wurde schon 2019 die Kampagne „Lever les yeux“ („Öffnet die Augen“) gestartet, die am ursprünglichen Tag des Denkmals, am 17. September, stattfindet. Hier werden Angebote gerade an die jüngere Generation gerichtet.


Am 18. und 19. September dann können Besucher kostenlos oder mit Ermäßigung in ganz Frankreich kulturelle Monumente wie Nationale Denkmäler, Museen, Schlösser und Burgen, historische Gärten, religiöse Gebäude und vieles mehr besuchen.


Gerade im Süden des Landes, mit seiner unglaublichen kulturellen Vielfalt, können Besucher zahlreiche bekannte und weniger bekannte Orte kennen lernen.


Die Idee zu den Denkmal-Tagen stammt ursprünglich aus Frankreich – ähnlich wie etwa jene der Fête de la Musique. 1985 feierte Frankreich zum ersten Mal den damals noch eintägigen „Tag des Denkmals“. Im Jahr 1999 wurde das Fest europaweit übernommen.


Angebote in der Region PACA – Provence-Alpes-Côte d’Azur


Wir präsentieren Ihnen eine kleine lokale Auswahl an Veranstaltungen. Zahlreiche weitere finden Sie auf dieser Website (einfach Ihren Wunschort eingeben!). Natürlich stehen sie wegen der Corona-Pandemie sämtlich unter strengen Hygieneregeln. Die Gruppenanzahl bei Führungen/ Rundtouren etc. ist oft begrenzt.

Je früher Sie kommen, desto sicherer ist also Ihr Platz. In den meisten Fällen ist es auch möglich, sich auf der Website der zuständigen Kulturstätte für eine der Führungen anzumelden.



Nizza

  • am Sonntag kostenloser Eintritt zur „Donato Ferrero“-Ausstellung, 14-18 Uhr

  • am Sonntag virtuelle Ausstellung des Künstlers Patrick Moya ab 14.30 Uhr

  • Wiedereröffnung des Nationalen Museums für Sport: Nachdem das Museum seit November 2020 geschlossen war, eröffnet es zur Feierlichkeit der europäischen Denkmaltage wieder. Der rote Faden des Museums bleibt bestehen. Jeder Museumsraum stellt verschiedene Herausforderungen dar: die Herausforderung gegen sich selbst, von Mensch zu Mensch, über die Landesgrenzen hinaus, ...


Antibes:

Hafen Vauban, Samstag 10-17 Uhr

  • Ausstellung von Pascal Papalia: Mit seiner Kunst aus Materialien, die eigentlich für den Abfall bestimmt waren, schafft Papalia eine besondere Ausstellung, die sich über gesamten Hafen erstreckt.

  • weitere Angebote für Gruppen von max. 10 Personen:

  • Einblick in das Geschehen des Hafens: Andocken, Ein- und Ausfahrt, ...

  • Besichtigung historischer Boote wie des Aventure Pluriel oder des Schnellboots „Notre Dâme de la Garoupe II“

Anmeldungen direkt vor Ort. In der gesamten Stadt finden weitere Workshops statt und öffnen weitere Gebäude. Infos: siehe Plakat.


Mougins

  • Eröffnung des Orgelfestivals am Sonntag um 19 Uhr in der Eglise Saint-Jacques-le-Majeur. Die Gruppe „Ars’Ys Bretagne“ spielt Stücke zum Thema Wind - „Venti“.


Ubaye-Tal

  • dreistündige Führung zu den Reservaten des heute verschwundenen Dorfs „Ubaye“ unterhalb des imposanten Südhangs des Grand Morgon; Entdeckung der Geschichte des Ubaye-Tals und der dort ansässigen geschützten Tier- und Pflanzenarten.


Entreveaux

  • freier Eintritt in die Citadelle d’Entrevaux

  • außerdem: Vorführung alter Öfen und des traditionellen Brotbackens im Dorf

Marseille

  • Führung durch den Bahnhof „Saint-Charles“ am 19. September (9.30-10.15 und 11-11.45 Uhr).


Angebote der Bahn

Um die Erreichbarkeit der zahlreichen Angebote zu erleichtern, bietet auch die Bahn in ihren Regionalzügen TER Ermäßigungen im Rahmen der europäischen Denkmaltage an: Am 18. und 19. September können in der Region PACA mit dem „pass journée européenne de patrimoine“ für 5 Euro ganztägig alle Verkehrsmittel genutzt werden (außer TGV).

(Infos hier)


Wie wär’s mit einer Fahrt mit dem Train des Merveilles von Nizza durchs bergige Hinterland bis Tende?



Monaco

Monaco lädt an den französischen Tagen des Denkmals ebenfalls zu einer interessanten Veranstaltung – auch wenn die Journées du Patrimoine dort tatsächlich wie üblich eine Woche später stattfinden.


In Zusammenarbeit mit dem Office Nationale de Forêts (ONF) feiert das Fürstentum am Samstag, 18. September, den Wald. Angeboten werden vier je anderthalbstündige, von lokalen Förstern geführte Wanderungen zum Mont Gros oberhalb von Nizza. Der Berg bietet einen atemberaubenden Blick über die Bucht von Roquebrune-Cap-Martin.


Kostenlose Anmeldung hier.



Jeanne Le Roux © Collections du Musée océanographique

In Monaco selbst wird das nationale Kulturerbe am Sonntag, 26. September, gefeiert – diesmal unter dem Motto „Frauen und Kulturerbe“. Unter anderem auf dem Programm: reduzierter Eintritt ins Ozeanografische Museum mit Führungen zu zwei emblematischen Frauen und ihren Werken (Jeanne Henriette Caroline Le Roux und Hanna Resvoll-Holmsen).


FH


92 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen