Suche
  • RivieraZeit editorial

Feine Unterschiede beim Lockdown: Was ist erlaubt, was nicht?

WISSENSWERT


Für 63 Städte an der Côte d’Azur – darunter Nizza, Cannes, Grasse – gilt ab heute Abend, 18 Uhr, bis Montagfrüh, 6 Uhr, ein strenger Lockdown. Wer darf sich dennoch wohin bewegen?


In Orange sowie rechts in der Liste die Orte, in denen ein Wochenend-Lockdown gilt.

Wer in einem der besagten 63 Orte lebt, darf sich an diesem (27./28. Februar) und dem kommenden Wochenende (6./7. März) nur mit triftigem Grund von zuhause fortbewegen, also vor allem:

  • Arbeit

  • medizinische Gründe

  • zwingende familiäre Gründe

  • Hilfe bedürftiger Menschen

  • gerichtliche oder administrative Vorladungen

  • ehrenamtliche Hilfe wie das Verteilen von Lebensmitteln

  • Long-Distance-Reisen im Zug oder Flugzeug

  • Gassigehen und Sporttreiben, im Radius von fünf Kilometern ums eigene Domizil (1 Stunde pro Tag)

  • Lebensmitteleinkauf


Darunter fällt nicht der Besuch seines Zweitwohnsitzes außerhalb der Lockdown-Zone, heißt es aus der Präfektur. Wer dennoch dort hin will, müsse dies vor heute Abend 18 Uhr tun und nach 6 Uhr am Montag zurückkehren.


Wer hingegen ein Ferienquartier außerhalb des Lockdown-Bereichs gebucht hat und dies nachweisen kann, darf den Ferienort aufsuchen – allerdings nicht während der Sperrstunde (weiterhin überall und grundsätzlich täglich zwischen 18 und 6 Uhr).


Die attestation de déplacement dérogatoire, die in den 63 Gemeinden am Wochenende bei jedem Verlassen des Zuhauses zwingend mitzuführen ist, kann voraussichtlich ab heute Nachmittag über die App TousAntiCovid heruntergeladen werden oder über diese Website der Regierung. Außerdem mitzuführen sind, sofern zutreffend, Belege für den Grund des Unterwegsseins – also etwa, wenn man einen pflegebedürftigen Verwandten besucht oder in die gebuchte Ferienunterkunft fahren will.



Zur Erinnerung: Welche Geschäfte dürfen wann öffnen und wann nicht?




Härtere Einschnitte für Nizza


Aus Nizza lässt Bürgermeister Christian Estrosi verlauten, dass über die beiden kommenden Wochenenden sowohl die Promenade des Anglais (Gehweg Südseite/am Meer) als auch sämtliche Strände, Spielplätze und verschiedene Märkte geschlossen werden. In Nizza wird mit die höchste Viruszirkulation im Departement verzeichnet; die besonders ansteckende englische Variante dominiert dort.


AS

0 Ansichten0 Kommentare