Suche
  • RivieraZeit editorial

Festival des Jeux: Cannes prämiert Spiele des Jahres

KULTUR


Online statt vor Ort in Cannes am Spielbrett lautete coronabedingt die Devise bei der diesjährigen internationalen Spielemesse an der Côte d’Azur. Per Live-Stream gelangte das „Festival des Jeux“ auf die Bildschirme von Spielefans in aller Welt. Der wichtigste Programmpunkt war ganz traditionell die Auszeichnung der Spiele des Jahres.


Im Februar strömen üblicherweise mehr als 100.000 Besucher zur Spielemesse ins Palais des Festivals in Cannes. Vor Ort präsentieren unzählige Verlage ihre Gesellschaftsspiele, und alles kann von den Spielefans nach Herzenslust ausprobiert werden. Nicht so natürlich im Coronajahr 2021 – da blieb nur der Live-Stream.



Die brettspielbegeisterte Gruppe Es-tu Game? aus Québec hat am vergangenen Freitag, 25. Februar, die Moderation des Programms begleitet und mit selbstgemachten Musikvideos und Ansprachen für gute Stimmung an den Bildschirmen gesorgt (anzuschauen auf der Facebook-Seite der Spielemesse).



Die Gewinner


Je ein Spiel aus den Kategorien „Familienspiel“, „Kinderspiel“ und „Expert“ wurde mit dem Preis „As d’Or – Jeu de l’Année 2021“ gekürt, nachdem es zuvor von einer Jury aus Spielspezialisten und Journalisten auf Herz und Nieren geprüft worden war. Am Ende gewannen die Spiele, die die Jury in puncto Originalität, Kreativität, Innovation, Qualität des Designs, Ästhetik, einwandfreien Regeln und dem Spaß am Spiel überzeugt haben.


Der Sieg in der Kategorie „bestes Familienspiel“ geht an Micromarco Crime City. Bei diesem Spiel ist präzise Ermittlungsarbeit gefragt, um knifflige Rätsel zu lösen.


In der Kategorie „Kinderspiel“ konnte Dragomino überzeugen. Kinder werden hier zu Drachenforschern und müssen in bunter Umgebung eine geheimnisvolle Insel erkunden.

Der Preisträger der Kategorie „Expert“The Crew – nimmt die Spieler mit auf ein ungewisses Weltraumabenteuer. Hier ist Teamwork gefragt, denn nur so können die Herausforderungen gemeistert werden: Als Teil einer Raumschiff-Crew reisen die Spielenden zum neunten Planeten am Rand des Sonnensystems. Dabei begegnen ihnen allerlei typische Probleme der Raumfahrt: Defekte Triebwerke oder Sauerstoffmangel dienen als thematische Aufhänger für ein kooperatives Stichspiel, das in 50 immer kniffligeren Missionen herausfordert. The Crew von Autor Thomas Sing war in Deutschland bereits 2020 mit dem „Kennerpreis des Jahres“ ausgezeichnet worden.


Nach der Preisverleihung gab’s sogar eine Après-Gala. Zwar oft nicht im gewohnten Anzug, aber dafür in gemütlicher Atmosphäre. Die Gastgeber interviewten die diesjährigen Gewinner und gaben einen Einblick in die unendliche Welt der Spiele.


DW


http://www.festivaldesjeux-cannes.com

1 Ansicht0 Kommentare