Suche
  • RivieraZeit editorial

Frankreichs Golf-Welt hat einen neuen Superstar

SPORT


Am vergangenen Wochenende haben die Franzosen mal wieder gezeigt, dass sie auf dem internationalen Golf-Parkett fest etabliert sind. Der gebürtige Pariser Antoine Rozner holte sich am Sonntag den Titel bei den Qatar Masters auf der European Tour. Mit seinem spektakulären zehn-Meter-Putt auf dem letzten Loch wird er wohl in die Geschichte des Turniers eingehen. Von RZ-Golf-Spezialist Raimund Theobald



Der sympathische 28-jährige Franzose verfolgte über die vier Turniertage sein Ziel mit Geduld und Nervenstärke; in schwierigen Lagen überzeugte er mit absoluter Präzision.


Rozner gewann 2019 in der zweiten europäischen Golf-Liga, der Challenge Tour, zwei Titel: die “Prague Golf Challenge“ und die „Challenge de Espana“. Mit seinem grandiosen Sieg Ende 2020 beim “Dubai Championship“ (European Tour) schaffte er den Durchbruch in der ersten europäischen Liga. Damals siegte er mit 25 Schlägen unter Par vor seinem Teamkollegen Michaël Lorenzo-Vera.


Ein weiterer Franzose, der jetzt am Wochenende von sich reden gemacht hat, ist Victor Perez. Der Südfranzose aus Séméac im Département Hautes-Pyrénées belegte auf der US-PGA Tour bei einem der wichtigsten und prestigeträchtigsten Turniere in den USA – nämlich “The Players“ – den geteilten neunten Platz. Eine super Leistung von Victor Perez, der die Spielberechtigung in der Königsklasse des Golfsports hat!


Herzliche Grüße und einen erfolgreichen Start in die neue Saison!

Raimund Theobald

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen