Suche
  • RivieraZeit editorial

Immobilien in Krisenzeiten - Fluch oder Segen?

- ANZEIGE -

Rechtsanwalt Stefan Kesting

Rechtsanwalt Stefan Kesting (Hamburg/Cannes/Berlin) informiert in der RIVIERAZEIT regelmäßig über Besonderheiten im französischen Recht. Er ist Spezialist für den deutsch-französischen Wirtschaftsverkehr und gerichtlich ermächtigter Übersetzer der französischen Sprache.


Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“

Gerade in Zeiten der Unsicherheit – wie aktuell durch die weltweite Corona-Pandemie – wächst der Wunsch nach Beständigkeit und finanzieller Absicherung.


Eine Immobilie an der Côte d’Azur ist hierfür bestens geeignet, wenn man die Markt- und Preisentwicklung mit anderen Orten in Frankreich oder Europa vergleicht.


Kauf und Verkauf gleichermaßen sinnvoll


Wir meinen, dass derzeit Verkauf und Kauf gleichermaßen sinnvoll erscheinen.

Neben der klassischen Frage der Lage kommt es natürlich auch auf die Beständigkeit/Werthaltigkeit der Immobilie an. Beim Kauf oder Verkauf sind diese Faktoren stets zu prüfen, und das Ganze ist in einen vernünftigen rechtlichen und steuerlichen Rahmen zu bringen.


Als Verkäufer einer Immobilie an der Côte d’Azur sollte man seine Preisvorstellungen genau überprüfen lassen. Hierbei könnten auch Überlegungen dahingehend angestrengt werden, ob man eine bereits seit längerer Zeit bestehende Immobilie durch geeignete Baumaßnahmen aufwertet.


Insbesondere bei geerbten Immobilien ist die steuerliche Belastung durch die in Frankreich immer noch hohe Erbschaftssteuer und die potentiell hinzukommende Spekulationssteuer besonders zu berücksichtigen. Auch muss darauf geachtet werden, dass eine Bestandsimmobilie, welche über die Jahre an Wert gewonnen hat, „auf einmal“ eine Erklärung der Immobilien-Vermögenssteuer (IFI) nach sich ziehen kann, welche vom Finanzamt auch rückwirkend über die letzten sechs Jahre vor dem Verkauf eingefordert werden kann.

Als Käufer aus einem anderen Rechtskreis sollten neben den Fragen zur Angemessenheit des Kaufpreises alle rechtlichen Fragen im Zusammenhang mit den Besonderheiten des französischen Immobilien- und Baurechts geprüft werden.


Auch Verträge mit Handwerkern/Renovierungsfirmen/Maklern und sonstigen Dienstleistern sollten nicht ohne rechtlichen Beistand abgeschlossen werden.



Präventive Beratung verursacht zwar Kosten. Die Kosten für ein bereits eingetretenes rechtliches Problem übersteigen diese jedoch bei weitem.




Die Kanzlei KESTING ist auf das französische Recht spezialisiert. Seit bald 20 Jahren vertreten wir erfolgreich insbesondere deutsche, österreichische und Schweizer Mandanten in Steuer- und Rechtsfragen, mit Schwerpunkt auf dem Standort Côte d’Azur.


Mit unserer langjährigen Erfahrung im französischen Immobilienrecht, insbesondere auch im internationalen Kontext, helfen wir Käufer und Verkäufer weiter – auch in steuerrechtlichen Fragen, Finanzierung und Vermögensverwaltung.

Sprechen Sie uns gern an!



231 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen