Suche
  • RivieraZeit editorial

Mantel-Künstlerin Anna Chromy lebt in ihrer Kunst weiter

Aktualisiert: 21. Nov. 2021

Anna Chromy ist tot. Die tschechisch-österreichische Künstlerin, die seit mehr als 40 Jahren in Monaco lebte und 2018 das Titelbild der RIVIERAZEIT zierte, verstarb bereits im September in ihrer Wahlheimat. Am kommenden Montag, 22. November, wird zu einem Konzert in ihrem Gedenken in die Eglise du Sacré-Coeur im Fürstentum geladen.


Die Malerin und Bildhauerin, deren Werke in Museen und bei privaten Sammlern in der ganzen Welt – und selbstverständlich auch in Monaco – zu finden sind, verstarb im Alter von 81 Jahren. Ihr wichtigstes Werk, die Skulptur „Mantel des Gewissens“, Symbol für Frieden und Solidarität, steht in Variationen an Orten wie London, Salzburg, New York und Monaco.


Titelblatt der RIVIERAZEIT aus dem Jahr 2018: Anna Chromy und ihr Meisterwerk.

Der Anblick des in Falten gelegten Umhangs mit menschlicher Silhouette lasse niemanden unberührt, gleich welcher Nationalität oder Religion der Betrachter angehöre, sagte Anna Chromy im Jahr 2018 der RZ. Und: „Das Sujet ist heute so aktuell wie eh und je.“


Während der Mantel leer erscheint, enthält er für die Künstlerin genau das, was den Menschen ausmache: die Seele und das Gewissen. „Was man nicht sieht, was man nicht berühren kann, ist das Wertvollste im Leben. Das wird uns überleben.“


Ihr Meisterwerk ist der fünf Meter hohe, begehbare Mantel, den sie wie einst die großen Meister der Renaissance filigran, Falte für Falte, aus Carrara-Marmor gearbeitet hat.



Hommage à Anna Chromy

22. November 2021, 20 Uhr

Eglise du Sacré-Coeur

Monaco (Quartier des Monéghetti)

(pass sanitaire + Maske erfoderlich)

86 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen