Suche
  • RivieraZeit editorial

Morgen E-Prix, Formel 1 in Monaco nun auch für Nicht-Monegassen

An diesem Wochenende sind wieder quietschende Reifen auf dem engen Stadtparcours im Fürstentum zu hören: Am morgigen Samstag findet der E-Prix in Monaco statt – der Elektro-Ableger des berühmten Formel-1-Rennens. Nachdem er im letzten Jahr pandemiebedingt ausfallen musste, ist die vierte Auflage des E-Prix zurück auf Monacos Straßen. In zwei Wochen ist die Formel 1 zu Gast.


Die Formel-E-Piste in Monaco ist vorbereitet für das morgige Rennen. Foto: Sam Bagnall - LAT Images / Venturi FE

Eine Neuerung seit Gründung der Elektro-Disziplin im Jahr 2015 ist, dass in Monaco zum ersten Mal die gesamte Formel-1-Strecke von den 24 teilnehmenden Piloten befahren wird, mitsamt Casino-Platz und dem berühmten Tunnel Richtung Hafen. Mit dabei sein können am morgigen Samstag, 8. Mai, 6500 Zuschauer und Zuschauerinnen unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln. Der Verzehr von Alkohol ist untersagt.


An den Start geht übrigens auch Lokalmatador Rokit Venturi. Das monegassische Team rechnet sich Außenseiterchancen aus.



Formel 1 mit externen Zuschauern


Unterdessen gibt es auch konkrete Informationen zu den Voraussetzungen, unter denen der Grand Prix der Formel 1 am 23. Mai im Fürstentum stattfindet. Hierfür werden die Kapazitäten noch einmal ausgeweitet: Auf den Tribünen dürfen dann 7500 Gäste Platz nehmen, was einem Drittel der üblichen Sitzplätze entspricht, eine Beschränkung nach Wohnort der Zuschauer gibt es nicht mehr. Trotzdem müssen alle Besucherinnen und Besucher, die von außerhalb Monacos kommen, einen höchstens 72 Stunden alten negativen PCR-Test nachweisen. Kontrollen gibt es an der Grenze, am Bahnhof und beim Eintritt ins Grand-Prix-Gelände.


Stehplätze und eine Fan-Zone wird es nicht geben. Organisiert werden müssen zudem noch die geordnete Abreise nach dem Rennen, um Gedränge zu vermeiden, und der Zugang zu Yachten, Balkonen und Restaurants. Im Moment ist es Nicht-Monegassen und Monegassinnen nämlich untersagt, im Fürstentum essen zu gehen.


Bislang wurden 4000 Tickets für den Grand Prix der Formel 1 verkauft, Karten sind ab 80 Euro zu haben.


SL

79 Ansichten0 Kommentare