Suche
  • RivieraZeit editorial

Neue Winterreifen-Pflicht fürs Hinterland der Côte d’Azur

Winterreifen werden ab 1. November auch an der Côte d’Azur Pflicht – zumindest auf den Straßen im bergigen Hinterland der Alpes-Maritimes und des Var. Alternativ sind auch Allwetterreifen, Ketten oder „Schneesocken“ erlaubt.


Das linke Schild zeigt an, dass ab hier eine Winterreifen- bzw. Schneekettenpflicht gilt. Das Schild rechts markiert das Ende dieser Zone. Foto: www.securite-routiere.gouv.fr

Mit Sommerreifen in die Skigebiete der Südalpen? Das sollten Sie sich allein zu Ihrer eigenen Sicherheit zweimal überlegen. Ab diesem Winter ist es überdies frankreichweit in allen Bergregionen verboten: Nur mit Winter- oder Ganzjahresreifen sind bestimmte Straßen künftig vom 1. November bis 31. März befahrbar. Sommerreifen sind allerdings weiterhin in Kombination mit Ketten oder sogenannten Schneesocken (chaussettes) erlaubt. Bei Verstößen werden laut Innenministerium in dieser ersten Saison noch keine Bußgelder verhängt.



Wer ist betroffen?


Alle Pkw und Nutzfahrzeuge, Wohnmobile, Lastkraftwagen und Busse müssen dieser neuen Verpflichtung nachkommen. Unabhängig davon, ob ansässig oder nur auf der Durchreise, ist jeder dazu verpflichtet, die Regel einzuhalten. In den Côte d’Azur-Departements Var und Alpes-Maritimes bleibt der gesamte Küstenstreifen ausgespart. Winterreifen-Pflicht gilt in folgenden Orten:


Alpes-Maritimes:

Amirat - Andon - Ascros - Auvare - Bairols - Belvédère - Beuil - Bézaudun-les-Alpes - Bonson - Breil-Sur-Roya - Briançonnet - Caille - Caussols - Châteauneuf d’Entraunes - Clans - Coaraze - Coursegoules - Daluis - Duranus - Entraunes - Escragnolles - Fontan - Gars - Gilette - Gorbio - Gourdon - Gréolières - Guillaumes - Ilonse - Isola - La Bollene-Vésubie - La Brigue - La Croix- sur-Roudoule - La Penne - La Tour - Lantosque - Le Mas - Les Mujouls - Levens - Lieuche - Lucéram - Malaussene - Marie - Massoin - Moulinet - Peille - Péone - Pierlas - Pierrefeu - Puget-Rostang - Puget-Théniers - Revest-Les-Roches - Rigaud - Rimplas - Roquebillière - Roubion - Roure - Saint-Antonin - Saint-Auban - Saint-Dalmas-le-Selvage - Sainte-Agnès - Saint-Etienne-de-Tinée - Saint-Leger - Saint-Martin d’Entraunes - Saint-Martin-Vésubie - Saint-Sauveur-sur-Tinée - Saint-Vallier-de-Thiey - Saorge - Sauze - Séranon - Sospel - Tende - Thiery - Toudon – Touët-sur-Var - Tourette-du-Château - Tournefort - Utelle - Valdeblore - Valderoure - Venanson - Villars-sur-Var - Villeneuve-d’Entraunes


Var:

Aiguines - Baudinard - La Roque-Esclapon - Montmeyan - Ampus - Brenon - La Verdière - Régusse - Artignosc - Chateaudouble - Le Bourguet - Seillans - Aups - Chateauvieux - Les Salles-sur-Verdon - St Julien le Montagnier - Bargème - Comps s/Artuby - Moissac-Bellevue - Tourtour - Bargemon - La Bastide - Mons - Trigance - Bauduen - La Martre - Montferrat - Vérignon



Welches Equipment?


Leichte Fahrzeuge, Nutzfahrzeuge und Wohnmobile müssen an mindestens zwei Antriebsrädern eine „abnehmbare Gleitschutzvorrichtung" (Ketten oder Schneesocken) haben oder mit vier Winter-/Ganzjahresreifen ausgestattet sein.

Für Reisebusse, Omnibusse und Lastkraftwagen gelten gesonderte Bestimmungen.



Bußgeld


Wenn Sie keine der gesetzlich vorgeschriebenen „Vorrichtungen“ in Ihrem Auto haben, riskieren Sie ein Bußgeld in Höhe von 135 Euro und möglicherweise die Stilllegung des Fahrzeugs – aber erst ab November 2022. Das Vergehen wird dem Fahrer des Fahrzeugs angelastet, nicht dem Halter.


Weitere Details über die Straßenschilder, Markierungen etc. finden Sie hier (in Französisch).


FH

163 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen