Suche
  • RivieraZeit editorial

„Nuits Carrées“: In Antibes gibt’s Ende Juni wieder Musik

Die „Nuits carrées“ in Antibes werden bunt, abwechslungsreich und offen für alle. Nachdem im letzten Jahr nahezu alle kulturellen Veranstaltungen der Pandemie zum Opfer fielen, ist das dreitägige Musik-Festival vom 25. bis 27. Juni zurück im Herzen der Stadt. Zum Hygienekonzept gehört unter anderem auch die Verlegung der Location vom namensgebenden Fort Carré auf den Platz Pré-aux-Pêcheurs zwischen Port Vauban und der Stadtmauer.



Bei den Nuits Carrées spielen neun Bands an drei Abenden in Antibes.

„Kultur muss für alle sein“, betont Organisator Sébastien Hamard. Dass das nicht nur ein Motto ist, zeigt er mit der Einführung eines günstigen Festpreises und Angeboten zur Inklusion. Damit auch jeder Musikbegeisterte teilnehmen kann, sind alle Tickets zum Preis von 8 Euro zu haben. Sie gelten jeweils für einen Veranstaltungstag. Bis 12 Jahre ist ein Abend komplett frei.


Das Kollektiv „10 Doigts en cavale“ performt zudem zwei Konzerte in Gebärdensprache, damit auch hörbeeinträchtigte Menschen nicht zu kurz kommen. Le Chansigne, zu Deutsch Gebärdenchöre, interpretieren Konzerte live und synchron in Gebärdensprache. Dabei werden nicht nur Songtexte übersetzt, sondern auch Instrumente, Rhythmen und Emotionen, um so das ganzheitliche Konzerterlebnis zu schaffen.


An jedem der drei Festival-Tage spielen jeweils drei Bands, viele davon aus Frankreich, aber auch international. Die Konzerte beginnen jeweils um 18 Uhr, 19.15 Uhr und 20.45 Uhr. Einlass ist immer um 17.15 Uhr, Schluss um 22 Uhr. Zu den Hygienemaßnahmen gehören ein reduziertes Publikum (600 Plätze pro Abend), Maskenpflicht und die Beschränkung auf Sitzplätze. Stehplätze wird es nicht geben.


Freitag, 25. Juni

Den Auftakt machen das französische „Minimum Ensemble“ mit minimalistischem Elektropop, der schwedische Folk-Musiker Peter von Poehl und „French 79“ zusammen mit Benjamin Faugloire. Die beiden französischen Musiker haben sich zum Duo „Sofa“ zusammengeschlossen und machen gemeinsam Elektro-Jazz. Hier mischen sich Pianoklänge und deren Neuinterpretation auf dem DJ-Pult. Schon 2017 begeisterte das Duo das Publikum der Nuits Carrées.


Samstag, 26. Juni

Soul, RnB und Rock stehen am zweiten Abend im Fokus. Beginnen wird die Band „The Vibes Lobbyists“ aus Nizza, die erst im Oktober letzten Jahres ihre ersten Singles veröffentlichte. Das französische Trio „Klone“ ist mit sieben veröffentlichten Alben schon lange im Musikgeschäft. Das Trio spielt Rock und progressiven Metal. „The Inspector Cluzo“ bewirtschaften neben ihrer gemeinsamen Musik zusammen eine Farm in der Gascogne. Auf der Bühne interpretieren sie Rock und Blues mit Gesang und Gitarre.


Sonntag, 27. Juni

Der Sonntag steht im Zeichen des französischen HipHop. Die Konzerte von „Mas Kit“ und „Java“ werden parallel durch den Gebärdenchor übersetzt. „Mas Kit“ kommt aus Nizza, seine Musik ist beeinflusst von HipHop, Afro und Pop Rock. „MLN-Headz“, ebenfalls Nizzarder, spielen HipHop mit Einflüssen von Jazz Old School und Trap. Im Moment arbeiten sie an ihrer ersten EP. Ein ungewöhnliches Quartett bilden „Java“, denn sie verbinden HipHop mit Akkordeonmusik nach dem Motto: „Sex, accordéon et alcool“.


Die Tickets und das Programm zum Nachlesen gibt es unter: https://nuitscarrees.com/


Svetlana Leitz


88 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen