Suche
  • RivieraZeit editorial

Schnittstelle zwischen Bürgern und der EU: Nizza eröffnet Europa-Info-Center

WISSENSWERT


In Nizza eröffnet Anfang Mai ein „Europe Direct Informationszentrum“ (EDIC) – ein Büro für Fragen, Informationen und Diskussionen, von der EU für ihre Bürgerinnen und Bürger vor Ort.


Fragen rund um die EU werden künftig kostenlos in Nizzas neuem "Centre Europe Direct" beantwortet.

Ziel des Centre Europe Direct Nice Côte d’Azur ist es, „einen kostenlosen Informationsdienst anzubieten, der die Fragen der Bürger über die Europäische Union, ihre Funktionsweise, ihre Aufgaben und ihre Finanzierung beantwortet“, sagt Nizzas Bürgermeister Christian Estrosi. Im Zentrum gibt es Broschüren und Hilfe zu Auskünften und Ansprechpartnern. Außerdem sollen Debatten und Informationsangebote zur EU-Politik stattfinden. Mit diesem Angebot soll eine direkte Anlaufstelle geboten werden für alle Bewohner der Region – vom Departement Var über die Alpes-Maritimes bis nach Ligurien.


Subventioniert wird das Zentrum im Stadtteil Notre-Dame von der Europäischen Kommission und der Région Sud Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA) in Partnerschaft mit Institutionen, Wissenschaft, Wirtschaft und lokalen Verbänden. Die Metropole Nizza Côte d’Azur hatte vor einigen Monaten selbst den Antrag gestellt, auf ihrem Gebiet ein „Europe Direct Center“ einzurichten.


Auch in Deutschland und in allen weiteren EU-Ländern befinden sich diverse „Europe Direct“-Informationszentren als direkte Schnittstellen zwischen Bürger und EU.


SL



Centre Europe Direct Nice Côte d’Azur

14 rue Paganini

Nizza