Suche
  • RivieraZeit editorial

Spektakuläre Hängebrücke über der Schlucht von Trans-en-Provence

PROVENCE


70 Meter lang und 30 Meter über dem Abgrund: Die Hängebrücke über die Schlucht mit dem Fluss Nartuby ist die neue, wacklige Attraktion in Trans-en-Provence im Departement Var – und nichts für schwache Nerven.



Die frisch eröffnete Hängebrücke bildet das Herzstück des 1,3 Kilometer langen Wanderweges „La Boucle du Calant – Les Cascades de Trans“. Dieser führt seine Besucher und Besucherinnen interaktiv durch die Geschichte des Dorfes und seines Flusses.


Kennenzulernen gibt es neben vielen Aussichtspunkten und der Natur auch das denkmalgeschützte Rathaus des Örtchens, die Kirche Saint-Victor, die Ölmühlen des Dorfes, ein heute noch aktives Wasserkraftwerk und die Heldentaten des Schutzpatrons des Dorfes. Infotafeln und Wegweiser helfen bei der Orientierung.



Die Arbeiten an der Brücke über die bisher kaum einsehbare Nartuby-Schlucht begannen im Februar 2020: An beiden Ufern der Nartuby wurden Bäume gefällt und ein Wanderweg am rechten Ufer als Zugang zur Fußgängerbrücke angelegt. Auch eine Lichtinstallation wurde geschaffen. Aufgrund des schwierigen Zugangs zum Gelände mussten 20 Kubikmeter Beton mit dem Helikopter transportiert werden, was einen ganzen Tag in Anspruch nahm.


Angst um seine Sicherheit muss hier natürlich niemand haben: Die Brücke ist durch ein Geländer geschützt, und auch das Erdreich an beiden Zugängen wurde verstärkt. Nur wer nicht ganz schwindelfrei ist, sollte noch einmal tief durchatmen, bevor er sich 30 Meter über den Fluss wagt.


SL


203 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen