Suche
  • RivieraZeit editorial

Tanz-Festival: Cannes und die Côte d’Azur laden ein!

Aktualisiert: 28. Nov. 2021

Vom 27. November bis 12. Dezember erlebt die Côte d’Azur einige der besten und avantgardistischsten Ballett-Kompagnien sowie Ausstellungen und Filme zum Thema „Tanz“.


An diesem Wochenende beginnt die Ausgabe 2021 des Festival de Danse Cannes-Côte d’Azur. Dieses alle zwei Jahre in Cannes, aber auch in anderen Städten der Côte d’Azur stattfindende hochkarätige Festival feiert nicht nur den Tanz, sondern jegliche Form von Bewegung, Ausdruck und Form des menschlichen Körpers.


Nachdem die letzten zwei Jahre für Kunstschaffende verheerend waren, freut sich die Stadt Cannes darauf, einige der weltbesten Tanz-Kompagnien und Choreographen zu präsentieren. 28 französische und internationale Ensembles kommen in diesen Tagen an die Côte d’Azur!



Frauen im Mittelpunkt


Brigitte Lefèvre, die künstlerische Leiterin des Festivals und wegen ihres Einsatzes in Cannes soeben zur Ehrenbürgerin der Stadt erklärt, sagt: "Diese vierte und letzte Ausgabe, die mir anvertraut wurde, steht ganz im Zeichen des vierten Elements, der Erde. Dies spiegelt sich in der widerstandsfähigen, kraftvollen und vulkanischen Frau wider, die auf dem Plakat des Festivals zu sehen ist. Die Tänzerin der Martha Graham Dance Company bringt den roten Faden dieser Ausgabe in vielerlei Hinsicht auf den Punkt, indem sie den Frauen einen besonderen Platz einräumt, insbesondere den Pionierinnen, die mit ihren Bewegungen wesentlich zur Erfindung des modernen und zeitgenössischen Tanzes beigetragen haben."


Brigitte Lefèvre hat die künstlerische Leitung des Festivals seit 2015 inne. Ihre Nachfolge soll für 2023 planmäßig Didier Deschamps, Direktor des Théâtre national de Chaillot, antreten. Die Leitung des Tanzfestivals, unterstreicht die Stadt Cannes, hat freie Hand bei der Auswahl der Tanz-Ensembles.


David Lisnard, Bürgermeister von Cannes: "Der Tanz ist wie die Höhlenmalerei eine Ausdrucksform, die es seit den Anfängen der Menschheit gibt. Im Laufe der Jahrtausende hat er sich mit den Zivilisationen und Kulturen weiterentwickelt. Der Tanz, der dem Körper entspringt, ist sowohl ein Dialog als auch ein Angebot. Er hat eine heilige Qualität, die die Seele berührt. (...) Josephine Baker sagte: 'Leben heißt tanzen, ich möchte am Ende eines Tanzes atemlos und erschöpft sterben.' In diesen schwierigen Zeiten, die wir seit fast zwei Jahren durchmachen, sollten wir uns mehr denn je dem Leben hingeben. Auf ein reiches und intensives Leben, das von Generationen künstlerischer Leistungen genährt wird!“


Fotos (v.l.): © castafiore systems, © Simone Fratini, © Hibbard Nash Photography

Die Aufführungen


Die Tanzaufführungen im Rahmen des Festivals finden in verschiedenen Theatern der Region statt. Neben dem Palais des Festivals in Cannes sind u.a. die folgenden Häuser Gastgeber: Anthéa (Antibes), Forum Jacques Prévert (Carros), Scène 55 (Mougins), Théâtre de Grasse, Théâtres en Dracénie (Draguignan), Théâtre La Licorne (Cannes), Théâtre National de Nice und ein Neuling im Reigen, das Théâtre intercommunal Le Forum (Fréjus).


Das gesamte Programm finden Sie hier.


60 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen