Suche
  • RivieraZeit editorial

Trotz Corona: Montag steigt die „Fête de la musique“ zum Sommeranfang!

Ganz Frankreich ist auf den Beinen und feiert den Sommer und die Musik: Die Fête de la musique wird in diesem Jahr dank weiter abflauender Pandemie ein Ereignis, das Musikfans im ganzen Land zusammenkommen lässt. Unter einem strengen Hygienekonzept können Besucher auch in vielen Dörfern und Städten an der Côte d’Azur am Montag, 21. Juni, Konzerte live und gratis mitverfolgen.



Seit genau 40 Jahren wird in Frankreich jedes Jahr am Tag der Sommersonnenwende das bunte Fest mit Konzerten von professionellen Bands, Amateurmusikern, kleinen Musikgruppen und Solo-Auftritten begangen. Jazz, Pop, Rock, Soul und Funk… die Liste der Musikrichtungen ist lang und verbindet ganz unterschiedliche Menschen und Musikstile auf der Bühne und in den Publikumsrängen.


Wie auch schon im letzten Jahr werden in diesem Sommer coronabedingte Maßnahmen ergriffen, um ein gemeinsames Fest zu ermöglichen und Zuschauer und Akteure zu schützen. Die meisten Konzerte können nur im Sitzen mit einer 65-prozentigen Auslastung der Publikumsplätze verfolgt werden, Abstandsregeln müssen beachtet werden. Der Ausschank und Genuss von Alkohol auf offener Straße ist verboten, wie die Präfektur der Alpes-Maritimes mitteilt, ebenso das Abspielen von Musik per Anlage im öffentlichen Raum. Über genaue Regelungen informieren die jeweiligen Webseiten der Veranstaltungen und die Präfektur.


Beispiele aus dem Programm an der Côte d'Azur:


Nizzas großes Fest fällt aus


In Nizza wird aufgrund der Corona-Lage die beliebte große Fête de la Musique auf das nächste Jahr verschoben. Im kleineren Rahmen und unter strikter Einhaltung der gesundheitlichen Verordnungen dürfen Veranstaltungen stattfinden, so etwa Auftritte im Kulturzentrum „Le 109“ der Künstler Ay und Solestones. Ab 20 Uhr wird der Chor der Oper von Nizza auftreten.


Jazz, Hip-Hop und internationale Klänge in Cannes


In Cannes können Besucher an vier unterschiedlichen Orten über alle Stadtviertel verteilt an Konzerten der Fête de la musique teilnehmen: In den Allées de la Liberté, auf dem Marché de la Bocca, auf der Place de l’Étang und in der Médiathèque Noailles.


Die aus Nizza stammende Evolution Band rund um den Gitarristen und Sänger Luciano del Gaudio und den Bassisten Claudio Citarella versetzt das Publikum in eine Welt aus Jazz, Funk und Soul. Das seit vielen Jahren in der Hip-Hop-Szene bekannte Duo Traid und Yersa bringt Rapmusik in die Allées de la Liberté, während auf der Place du marché internationale Varietäten der Band Blue Cocktail zuhören sein werden.


Weitere Auftritte und Veranstaltungsorte können auf der offiziellen Website der Stadt Cannes nachgelesen werden.


Korsische Lieder und Pop-Musik in Grasse


Ab 18 Uhr verwandelt sich Grasse in eine bunte Bühne mit traditionellen korsischen Tönen der Band Isul’Anima und moderner Pop- und Rockmusik („Covers“, „Sonora“). Auf dem Cours Honoré Cresp werden vor sitzendem Publikum die Sängerin Élodie Atlantis mit ihren französischen Chansons und die Gruppe Odyssée mit internationalen Songs auftreten.

Weitere Infos gibt es auf der Website der Stadt Grasse.


Die Fête de la musique in Mouans-Sartoux


In der Gemeinde Mouans-Sartoux im Hinterland von Cannes wird der Sommer mit akustischen Klängen rund um Geige, Klavier und Bass von Løuna Astier begrüßt. Das Konzert der Schülergruppe des Studios On/Off vor dem Rathaus und die Vorstellung des Sängers Jason rund um seine Gitarre und seine eigenen gesanglichen Visionen der Welt sind nur einige Programmpunkte einer ganzen Musik-Woche. Das genaue Programm kann auf dieser Website nachgelesen werden.


Musik zusammen leben („Vivre ensemble la musique“) in Biot


Biot präsentiert sich abwechslungsreich auf der Place de Gaulle, der Place des Arcades, im Jardin Fréderic Mistral und vor dem Musée de Biot. Ab 18 Uhr können Besucher hier Teil des bunten Programms von der Schülergruppe der Musikklassen des EAC über den Auftritt der Gruppe Ladies’Groove bis hin zum Chor „L’air de Rien“ werden.

Das Motto in diesem Jahr: Musik zusammen leben.


Genaue Zeiten und das Programm finden sich auch hier auf der Website Biots.


Sabrina Reitnauer



86 Ansichten0 Kommentare