Suche
  • RivieraZeit editorial

„Village Francophone“ Côte d’Azur Monaco auf der Hannover-Messe

Aktualisiert: Mai 7

WIRTSCHAFT


Der Wirtschafts-Verbund „Village Francophone“ und sein Ableger „Côte d’Azur Monaco“ nehmen an der digitalen Hannover-Messe 2021 teil. Vom 14. bis 16. April soll das Innovationspotenzial der französischsprachigen Welt in Sachen „Smart Industry“ in Pitch-Sessions und Business-Meetings ein breites Publikum finden. Über allem steht wie gewohnt: Networking und die gemeinsame Suche nach kreativen Lösungen für morgen.




Mehr Nutzen aus den großen weltweiten Messen ziehen, einen Gegenpol zur dominierenden englisch- und chinesischsprachigen Business-Welt setzen und in Zeiten der Corona-Pandemie, aber auch darüber hinaus innovative Köpfe digital und „phygital“ zusammenzubringen – das hat sich der frankophone Business-Verbund „Village Francophone/My Global Village“ zum Ziel gesetzt. Akteure aus der französischsprachigen Welt – potenziell 500 Millionen Menschen – haben sich über drei Kontinente hinweg miteinander vernetzt, um schneller, effizienter, besser Business-Lösungen von morgen voranzubringen. Neu mit dabei ist der lokale Ableger von der Côte d’Azur: VillageFrancophone Côte d’Azur Monaco.


Ob CES Las Vegas, SouthBySouthWest oder Mitte April die Hannover-Messe: Bei weltweit führenden Messen rund um Innovation und Kreativität bietet „Village Francophone/My Global Village“ eigene Veranstaltungen an – digital oder als Hybrid-Event. Organisiert werden jeweils Pitch-Sessions für Startups, eingebettet in ein Programm zur Vernetzung von Menschen mit Unternehmergeist.


Fokus Hannover-Messe


Die Hannover-Messe ist eine weltweit führende Messe für industrielle Technologien. Als Trendbeobachtungsstelle und wichtige Netzwerkveranstaltung bringt sie jedes Jahr die wichtigsten Köpfe aus Industrie, Energiewirtschaft und Logistik zusammen.


Im Frühjahr 2021 als digitale Ausgabe rund um das Thema der „industriellen Transformation“ geplant, werden Anwendungsfälle rund um Schlüsseltechnologien (AI, 5G, IoT, XR, Edge Computing, Blockchain) im Mittelpunkt der Diskussionen stehen. Erwartet werden auch neue Entwicklungen in der Robotik, bei Softwarelösungen oder Anwendungen. Nicht zu vergessen die neuen Energien, insbesondere die Frage: Batterie oder Brennstoffzelle?


Über das „Village Francophone“ werden während der Messe zwölf Regionen auf drei Kontinenten (Europa, Nordamerika und Afrika) miteinander verbunden. Auch wenn sie viel lieber physisch nach Hannover gekommen wären, so der Kopf hinter "Village Francophone", Marc-Lionel Gatto, freuen sich mehr als 3500 internationale Entscheider und Investoren zwischen dem 14. und 16. April täglich online mit dabei zu sein, um die neuesten Trends und Lösungen der Smart Industry aufzuzeigen (#BlueTech #CircularEconomy #CollaborativeProcess #GreenFactory #Upcycling #EnergyForIndustry #MachineSharing #Robotic #SmartCity #SmartIndustry #TechForIndusty).


Thema wird auch die Zukunft der Industrie in der Nach-Corona-Welt sein. Und schließlich werden, wie immer bei den Veranstaltungen von „Village Francophone“, mehr als vierzig qualifizierte Startups und innovative Unternehmen ihre Produkte und/oder Dienstleistungen pitchen.


Neu im Jahr 2021: Das französischsprachige Village organisiert am 16. April einen speziellen "Großregion"-Tag, der Entscheidungsträger und Industrielle aus Luxemburg, der französischen Region Grand-Est, dem Saarland und Wallonien (Belgien) zusammenbringt.


Côte d’Azur und Industrie?


Die Côte d’Azur ist für ihre touristische Aktivität bekannt – weniger geläufig ist vielen das industrielle Ökosystem der Urlaubsregion. Während die Aromenindustrie international einen Namen hat, glänzt die Region im Stillen tatsächlich auch in den Bereichen Luftfahrt, Raumfahrt, Elektronik und den Schlüsseltechnologien "AI, 5G und IoT".


Während der Hannover-Messe werden sich gezielt Hersteller, Startups und Erfinder innovativer Lösungen aus dem Süden vorstellen. Unternehmer der Côte d’Azur inklusive Monaco konnten bereits bei den beiden jüngsten Veranstaltungen (CES Las Vegas und SXSW) glänzen und sich gegen internationale Konkurrenz behaupten. Auf der Hannover-Messe will das „Village Francophone Monaco“ seinen Titel als der Teilnehmer innerhalb des „Village Francophone“ mit den meisten Auszeichnungen verteidigen.


Der nächste lokale Einsatz steht dem Verbund im kommenden Oktober in Nizza bevor: bei der Messe "Industria Méditerranée". Dort präsentiert sich das industrielle Know-how der südfranzösischen Region. Schon in Hannover wird es auch darum gehen, diese Veranstaltung zu bewerben und internationale Entscheidungsträger neugierig zu machen.


Kontakt zum «VillageFrancophone Côte d'Azur Monaco»:

village.francophone.azur.monaco@ageininnovation.com



12. - 16. April 2021

HANNOVER-MESSE Digital Edition


Innovation. Inspiration. Interaktion. Unter dem Leitthema "Industrial Transformation" präsentieren Aussteller und Vordenker der Industrie ihre Technologien und Ideen für die Fabriken, Energiesysteme und Lieferketten der Zukunft.


Die Hannover-Messe Digital Edition ist die führende Wissens- und Networking-Plattform für die produzierende Industrie, die Energiewirtschaft und die Logistik. Von KI und Robotik über Automatisierungstechnik, Logistik-IT und Industrie-Software bis hin zu Batterien und Brennstoffzellen: Unter dem Leitthema "Industrial Transformation" präsentieren die Vordenker der Industrie ihre Technologien und Ideen für die Fabriken, Energiesysteme und Lieferketten der Zukunft.


8 Ansichten0 Kommentare