Suche
  • RivieraZeit editorial

Weltweite Umfrage ergab: Toulon nicht länger touristisches Mauerblümchen

Wer hätte das gedacht? Toulon, quasi seit Menschengedenken das hässliche Entchen der Côte d’Azur, mausert sich zum stolzen Schwan. Wie jetzt bekannt wurde, wird die Hauptstadt des Departements Var im nächsten Jahr neben Dubai, Chamonix und Ajaccio eines der beliebtesten touristischen Reiseziele der Franzosen sein. Nur die Nachbarstadt Hyères-les-Palmiers kann mithalten.

Das "Musée d'Art de Toulon" (MAT), erst diesen Sommer nach umfassenden Renovierungsarbeiten wiedereröffent, ist einer der Anziehungspunkte der Stadt im Var. Foto: Ville de Toulon

Nach einer Studie der Online-Buchungsplattform booking.com steht die große Hafenstadt an siebter Stelle der Prognosen. „Das ist ein Novum“, sagte die booking-Geschäftsführerin für Frankreich, Malena Gufflet. Was in den regionalen Medien wie eine Bombe einschlug, sei für sie nicht überraschend. "Immerhin verfügt die Stadt über unbestreitbare touristische Vorzüge, die der aktuellen Nachfrage perfekt entsprechen. Das Meer, die Sonne, das reiche Hinterland, die Kultur... ", aber auch "die überschaubare Größe" gehöre zu ihren Qualitäten.

"Diese Studie ermöglicht es uns, die wichtigsten Trends zu erkennen", erläuterte Gufflet. Hierzu seien weltweit mehr als 24.000 Menschen erfasst worden. "Was die Franzosen auszeichnet, ist ihre Vorliebe für Inlandsreisen." Sie bevorzugten "ein lokales, authentisches Erlebnis". Ähnlich günstige Werte in der Rangliste würden nur von einer einzigen anderen Stadt in der Region erreicht: Von Hyères-les-Palmiers (Platz neun).

Das Ergebnis des Rankings basiert hauptsächlich auf den Suchanfragen der Nutzer. Es berücksichtigt nicht die Anzahl der tatsächlichen Buchungen.

R.L.

124 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen